Unterkunft zur Buchmesse in Leipzig

honimoon

Wer eine günstige Unterkunft in einem Hostel oder einer Ferienwohnung zur Buchmesse in Leipzig sucht, ist im Honimoon Hostel genau richtig. Schaut euch einfach auf unserer Website um oder bucht einfach gleich ein Zimmer im Hostel oder eine Ferienwohnung. Wenn ihr eine größere Gruppe seid, dann sind natürlich Rabatte möglich.

Das Honimoon Hostel und die Buchmesse in Leipzig

Ja, jedes Jahr im kalten Februar trifft sich eine eingeschworene Gemeinschaft, um auf der Buchmesse in Leipzig für Furore zu sorgen. Wie das geht? Na ganz einfach: Man findet Gleichgesinnte "Mangas" und sucht eine Unterkunft in Leipzig. Ist ja von Vorteil nicht ganz so weit auf die Messe in Leipzig fahren zu müssen. Dazu noch ein wenig Diana vom Honimoon, die sich sehr auf ihre Gäste freut und schon alles im Honimoon vorbereitet hat. Die Unterkunft ist ganz einfach preiswert, das Frühstück günstig und viel "Theater" gibt es auch. Die Gemeinschaft und Diana kennen sich nun schon seit Jahren, und man gefällt sich. Eine Lesung soll in diesem Jahr stattfinden, jeder darf sein aktuelles Lieblingsbuch vorstellen...und das alles in der neuen Kneipe vom Honimoon Hostel. Somit haben wir alles beieinander: günstige Unterkunft in Leipzig, die Buchmesse vor der Tür und hoofentlich viel Spass.

Rumd um das Thema Unterkunft in Leipzig – Honimoon Team hilft

Wir wollen am Wochenende nach Leipzig und haben eine Unterkunft gesucht. Dabei gab es im Süden von Leipzig, wo wir etwas gesucht haben, lediglich 2 Pensionen, dagegen aber ca 33 private Unterkünfte, die aber auch öffentlich auf jeder Homepage aufgelistet sind. Bei beiden gibt es ein kleines Zimmer mit Frühstück. Aber was ist denn dann genau der Unterschied? Oder gibt es diese Differenzierung nur in Leipzig?

Die Pensionen sind professionelle gewerbliche Firmen ähnlich wie Hotels. Privat ist halt dann für kosteneffiziente Touristen, die auf den gewerblichen Standard verzichten und damit günstiger wohnen. Meine Empfehlung: nuzte eine Privatunterkunft. Pension – mit Frühstück und Bett machen. Private Unterkunft – selbst verpflegen und Bett selbst machen. (grob erklärt). Pension ist glaub ich nur ein schöneres Wort. Das ist doch mal ein Schlusssatz...

Was ist die Buchmesse bisher gewesen

Wir haben hier einen Auszug von einem unserer Besucher, der mal einen kleinen Erfahrungsbericht abgegeben hat. Falls Ihr auch etwas vermerken wollt, nur her damit. Folgt dem Link und schreibt uns ein wenig zu den Erfahrungen bei der Buchmesse in Leipzig, zur Unterkunft oder was auch immer. [...Link]

Die Leipziger Buchmesse fand in diesem Jahr im Februar statt. Auch diesmal verzeichnete man wieder einen neuen Rekord von etwa 102.000 Besuchern. Doch nicht nur die Besucherzahl stieg, auch in der Messebuchhandlung registrierte ein Umsatzplus im zweistelligen Bereich. Auch war die Auswahl für den Leser wieder besonders schwer: 1200 Lesungen und Gesprächsrunden, über 1.900 Verlage und 1.000 Autoren – da weiß man gar nicht wo man anfangen soll, aber es ist für jeden Geschmack was dabei. Das Programmbuch erhält man gleich am Eingang kostenlos an der Information. Geordnet nach Tagen und Uhrzeiten findet man so einfach die verschiedenen Veranstaltung – man muss sich dann nur noch entscheiden können. #Anreise, Preise und öffnungszeiten Das Leipziger Messegelände ist super einfach per Auto und Co. zu erreichen: Vom Leipziger Hauptbahnhof nimmt man am besten die S–Bahn–Linie 16, die direkt zum Messegelände führt. Von der Autobahn A14 kommend ist Leipzig–Messegelände als Abfahrt ausgeschildert. Parkplätze sind in Hülle und Fülle vorhanden – die Parkgebühren liegen allerdings bei 5 Euro. Sollte man zwischendurch mal wegfahren müssen, den Parkschein unbedingt von einem Parkplatzwächter abzeichnen lassen, sonst zahlt man nochmal. Bei den Eintrittskarten sind die Preise im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. In diesem Jahr zahlte man pro Tag als: Erwachsener 9,00 Euro Student, Schüler, Rentner oder Arbeitsloser 7,50 Euro Gruppe (ab 10 Personen) und als Familie 5,00 Euro (pro Person) Schülergruppe (ab 10 Personen) 4,00 Euro (pro Person) Eine Dauerkarte für alle vier Tage kostete 18,00 Euro. Für alle, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen wollten und im nächsten Jahr wollen, lohnt sich der Vorverkauf, da man mit den Eintrittskarten am Besuchstag die Hin–/Rückfahrt mit dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) kostenlos antreten kann. Der Kartenvorverkauf ist möglich per: Postkarte an Leipziger Messe GmbH Kundenservice Postfach 100 720 04007 Leipzig per Fax (0341) 678 80 80 #Deutscher Buchpreis Am Vorabend des BuchmesseStarts wurde bereits zum dritten Mal innerhalb einer Gala in Leipzig der "Bücher–Butt" verliehen. In diesem Jahr waren rund 650 Gäste geladen und die Preise in folgenden Kategorien gingen an folgende Autoren und Autorinnen: Für ihr Lebenswerk: Kinder– und Jugendbuchautorin Mirjam Pressler Die Leser wählten zum Publikumsliebling: Eric–Emmanuel Schmitt Kategorie Sachbuch: Michael Moore ("Stupid White Men") Kategorie Belletristik: Yann Martel ("Schiffbruch mit Tiger") Kategorie Debüt: Yade Kara ("Selam Berlin") Kategorie Kinder– und Jugendbuch: Eoin Kolfer ("Artemis Fowl – Der Geheimcode")

#Veranstaltungen Wie schon erwähnt, ist auf der Buchmesse für jeden was dabei. Vom Manga bis zum Kochbuch! Außerdem gibt es noch folgende große Bereiche: * Hörbuch – erfreut sich einer immens wachsenden Beliebtheit (ich mag Hörbücher zwar nicht wirklich, da ich das Buch lieber selbst lese, aber naja : ) * Ausstellungsbereich Reisen – es finden sich viele Reiseführer, Bildbände und natürlich die Stände der einzelnen Länder (zum Beispiel der Schwedenstand, an dem in diesem Jahr u. a. Ake Edwardson zu treffen war) * Kinder– und Jugendbereich mit vielfältigem Programm (es gab auch viele Möglichkeiten Spiele auszuprobieren und zu lernen, eigene Drucke anzufertigen...) * Für alle Comic– und Manga–Fans gab es Deutschlands größten Manga–Event (wird innerhalb der Leipziger Buchmesse langsam zum festen und beliebten Bestandteil!) * Und natürlich das Leipziger Lesefest "Leipzig liest" (Lesungen an vielen Orten: Krimis im Gerichtssaal, aber auch in Kneipen (wie dem Spizz), Kirchen, Museen, Buchhandlungen (zum Beispiel Huggendubel in der Innenstadt), Friseursalons,...

#Mein Fazit und ein Ausblick Ich war nun schon bereits zum dritten Mal in Folge mit meiner Schwester in Leipzig zur Buchmesse. Und ich war wie immer begeistert. Unser Programm war zwar diesmal besonders vollgestopft und wir hatten uns so viele Lesungen und Gespräche rausgesucht, dass wir uns hätte teilen müssen, um das ganze Pensum zu schaffen, aber es war trotz Stress und Fußschmerzen sehr schön! Die Stände der verschiedenen Verlage sind in den Hallen 2 und 3 untergebracht und man kann an ein oder zwei Tagen gar nicht alles aufnehmen. Oft krallt man sich nur die Broschüren oder Gesamtverzeichnisse und kommt erst zu Hause in Ruhe dazu sich alles durchzusehen. Und dann hat man einen Haufen neuer Inspirationen und Neuerscheinungen und weiß gar nicht was man zuerst kaufen soll : ) Während die Buchmesse in Frankfurt eher was für die Verlagsleute ist, die da um Lizenzen feilschen, ist das Leipziger Pendant eher auf die Leser zugeschnitten wie ich finde viel angenehmer. Man trifft an manchen Ständen einfach mal so einen Autor, der in Seelenruhe dann Autogramme schreibt. Zum Beispiel haben wir in diesem Jahr unter anderem Gaby Hauptmann kennen gelernt. Sie war extrem nett und nahm sich trotz riesiger Schlange an ihrem Signiertischchen enorm viel Zeit, um mit ihren Lesern (naja meist Leserinnen) noch ein paar Worte zu wechseln – Fazit: Extrem sympathisch! Für das kommende Jahr plant Oliver Zille (Buchmesse–Projektleiter) eine Umstrukturierung. Die zwei Hallen sollen durch vier kleinere ersetzt werden. Wir lassen uns überraschen und sind auf jeden Fall wieder mit dabei : )

Leipziger Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse 2010 schließt mit einer positiven Bilanz: 156.000 Besucher, davon 45.000 Fachbesucher, kamen zum Jahresauftakt der Buchbranche nach Leipzig (2009: 147.000 Besucher). 2.071 Aussteller aus 39 Ländern präsentierten auf 65.000 Quadratmetern die Neuerscheinungen des Frühjahrs. Schon am Donnerstag war der 4. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek zu Ende gegangen, den über 3.000 Teilnehmer besucht hatten. Begleitet wurde die Leipziger Buchmesse von einem weit reichenden Medieninteresse; 2985 Journalisten berichteten aus Leipzig über den Branchentreff der Verlage, Autoren, übersetzer, Buchhändler und des lesefreudigen Publikums im Leipziger Frühjahr (2009: 2.900 Journalisten). Prof. Dr. Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, resümierte: "Auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse wurde ein neues Selbstbewusstsein bei Verlegern und Buchhändlern spürbar. Sie haben erkannt, dass ihre zentralen Kompetenzen – das Selektieren von Inhalten, das Werten und das Positionieren in der Öffentlichkeit – zu einer Ausweitung des Kerngeschäfts beitragen. Diese Kompetenzen sind in der Informationsgesellschaft wichtiger denn je." Die nächste Leipziger Buchmesse findet vom 17. bis 20. März 2011 statt. Schwerpunktland ist Serbien.